Unser Reha-Sport-Angebot im Überblick

Rehabilitationssport stellt eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation dar und wird medizinisch verordnet. Die Teilnehmer werden in diagnoseorientierten Gruppen eingeteilt und von dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern ausgeführt. Die Einheiten beschränkten sich auf einen gewissen Zeitraum (siehe unten). Die Kosten der Sporteinheiten werden von den Krankenkassen, Berufsgenossenschaften oder der Rentenversicherung übernommen.
Der Rehasport ist auf Personen ausgerichtet, die aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen nicht in vollem Umfang „normalen“ Sport betreiben können. Beispielsweise nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Der Rehabilitationssport wirkt ganzheitlich auf den Menschen mit dem Ziel Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.
Zudem soll die eigene Verantwortlichkeit des Menschen für seine Gesundheit gestärkt werden und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Ausüben von Sport zu motivieren.

Umfang Rehabilitationssport

  • Im Regelfall 50 Übungseinheiten á 45-60 Minuten, die in einem Zeitraum von höchstens 18 Monaten in Anspruch genommen werden können.
  • Bei schweren Beeinträchtigungen kann der Leistungsumfang 120 Übungseinheiten betragen, die innerhalb von 36 Monaten genutzt werden können.

RehaFit

Jetzt neu bei uns! Freies Flächentraining.

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation bitten wir Sie uns persönlich anzusprechen.